Fotogalerie  

   

Satzung

Die Initiative Cycleride ist eine private Vereinigung von Radfahrern ohne kommerzielle Ziele. Hauptanliegen ist es, mehr Sicherheit, Toleranz und Verständnis im deutschen Radfahreralltag zu erwirken, auch bei sportlichen Radfahrern. Die deutsche Rechtslage, die sehr vielen Radfahrern und Kraftfahrzeugfahrern noch unbekannt ist, stellt das Fahrrad in eine teilweise unzumutbare Position.

Unsere Arbeit ist derzeit folgendermaßen aufgebaut:

  1. Wir nehmen kostenlos und gerne jeden auf, der sich mit unserem Programm und unseren Zielen weitgehend identifizieren kann und uns unterstützen möchte.
  2. Alle Mitglieder erhalten Informationen über unsere Arbeiten, Aktionen, beachtenswerte Gerichtsurteile, die aus Kostengründen ausschließlich per E-Mail versandt werden können. Dazu gehören auch interne Abstimmungen und Meinungsumfragen sowie Einladungen zur Teilnahme an unseren Aktionen und gemeinsamen Unternehmungen.
  3. Die aktiven Mitglieder nennen sich Mitarbeiter und versuchen lokal im Rahmen ihrer Möglichkeiten, auf Missstände in ihrer Region bezüglich Radverkehrsplanung aufmerksam zu machen mit dem Ziel, dass die Kommunen, Kreise und Länder Brennpunkte entschärfen bzw. gar nicht erst entstehen lassen.
  4. Dazu ist Aufklärungsarbeit durch E-Mails oder persönliche Gespräche z.B. mit den jeweiligen Bürgermeistern oder Verkehrsbeauftragten erforderlich. Auch Leserbriefe auf entsprechende Zeitungsartikel sind hilfreich. Weitere Instrumente sind persönliche Aufklärung im privaten Kreis, Verein, in Schulen oder durch Verteilung von Informationsblättern (laufend in Arbeit).
  5. Überregional wollen wir eine bessere Verständigung und Aufklärung zwischen dem Kraftverkehr und uns Radfahrern erreichen, z.B. in Zusammenarbeit mit dem ADAC oder den Automobilzeitschiften.
  6. Alle offiziellen Anschreiben und Anfragen laufen derzeit via kontakt (at) cycleride (dot) de .
  7. Aktive Mitglieder (= Mitarbeiter) bekommen für Ihre Arbeit auf Wunsch eine eigene E-Mail-Adresse zugewiesen. Diese sollte regelmäßig auf den Eingang neuer Nachrichten geprüft werden.
  8. Jedes Neumitglied erhält per E-Mail ein umfassendes Infopaket über unsere bisherigen Tätigkeiten und Aktionen, damit die weitere Arbeit unserer Initiative einheitlich unter Prüfung von unseren Leitern fortgeführt werden kann.
  9. Gerne arbeiten wir mit anderen Verbänden wie dem ADFC, VCD, BDR, BUND o.ä. zusammen. Wir sehen uns derzeit als Kompromiss dieser Verbände, die unserer Meinung nach nicht alle Bereiche vollständig abdecken, sportliche Fahrer zu wenig unterstützen, bzw. manchmal etwas zu einseitig, d.h. zu Lasten des Kraftverkehrs, der Fußgänger oder der deutschen Finanzlage agieren.
  10. Aufklärung und korrekte Umgangsformen sind für unseren Erfolg unbedingt erforderlich.
  11. Freundschaftliche, demokratische und kollegiale Korrespondenz unter den Mitgliedern ist selbstverständlich.
  12. Cycleride distanziert sich von negativ ausartenden Aktionen aller Art. Auch "Durchgreifen" bei rabiaten Autofahrern, zerstörerische Protestaktionen (abschrauben von unzumutbarer Beschilderung), Widerstand gegen Staatsgewalt etc. dürfen niemals Bestandteil unserer Initiative sein.
  13. Negative Aktionen, die unserer Initiative schaden, werden notfalls rechtlich verfolgt.
  14. Konstruktive Kritik ist ein wichtiger Bestandteil unserer Initiative. Wir befinden uns in einem ständigen Verbesserungsprozess und überarbeiten unsere Programmpunkte bei Bedarf sofort. Wer also Fehler, sachliche oder rechtliche Mängel in unseren Ausführungen erkennt, meldet sich bitte.
  15. Rechtliche Sicherheit behält die den leitenden Initiatoren vorliegende Satzung in Papierform.
  16. Jedes Mitglied erkennt diese Satzung mit seiner Unterschrift auf dem Mitgliedsantrag an.